Haarglätteisen: Cloud Nine oder ISO?

Ich habe sehr hohe Anforderungen an ein Glätteisen für meine Haare. Es muss schnell aufheizen, ultra glatte Oberflächen haben, damit es nur so durch meine Haare gleitet und man muss damit auch Locken machen können. Vor zwei Jahren habe ich dann an der Beautymesse in Zürich ein Streckeisen gekauft: Iso Beauty – i turbo pro für 120 Franken.

Bildergebnis für Iso Beauty - i turbo pro

Beim Testen an der Messe war ich damit ja ganz zufrieden, jedoch hab ich es dann zu Hause ausprobiert: es war wie ein Glätteisen, welches schon 5 Jahre im Einsatz ist. Die Platten waren irgendwie rau, meine Haare „flutschten“ nicht darüber – und das ist bei meinem strohigen Haar keine gute Eigenschaft. Irgendwie wurde es auch nicht heiss genug um mein Haar bändigen zu können. Alles in allem: ich habe die 120 Franken zum Fenster hinaus geschmissen. Dann habe ich mir lange lange lange kein neues Eisen gekauft: ich dachte, ich hab ja erst kürzlich investiert und da kann ich mir nicht schon wieder eines leisten. Wenn ich also meine Haare mit Hitze behandelt habe, habe ich meinen Lieblingslockenstab benützt – und gar nie mehr meine Haare geglättet.

Nun ja. Irgendeinmal hatte ich dann doch wieder Lust auf langes, glattes, glänzendes Haar: ich begann nach einem Glätteisen zu googeln. Ich suchte vor allem nach Erfahrungsberichten zu GHD Glätteisen und Steampod’s. Viele gute aber auch viele schlechte Erfahrungsberichte gibt es dazu im Internet zu lesen. Ich war hin und her gerissen. Plötzlich sah ich jedoch ein Glätteisen von einer Marke, welche ich vorher noch nicht kannte: Cloud Nine. Ich googelte meine Finger wund, fand viele überzeugende Berichte: jedoch auch negative. Lange Rede kurzer Sinn: diese eher unbekannte Marke machte mich „gluschtig“ – mittlerweile ist das Gerät bei mir zu Hause im Einsatz.

Cloud Nine The Black Touch

 

Das Gerät kommt wie abgebildet in dieser edlen Box – innerhalb der Box liegt das hitzebeständiges Necessaire in welchem das Glätteisen gut geschützt aufbewahrt werden kann. Damit Platz gespart werden kann und die Platten nicht zerkratzen, wird sogar ein Plastikschutz mitgeliefert, der beide Platten zusammenhält. Mein erster Eindruck: extrem hochwertig, sehr schlicht und elegant. Mein erstes Problem: HILFE, das Teil hat keine Knöpfe, wo kann ich es anstellen? Ein kurzer Blick in die Bedienungsanleitung reicht: das Gerät muss eingesteckt werden und kann alleine durch das Zusammenklappern der beiden Heizplatten angeschaltet werden! Mit mehrfachem Klappern kann das auch die Temperatur eingestellt werden, denn es gibt zwei verschiedene Stufen (195 Grad und 165 Grad).  Sobald das „Ding“ eingesteckt ist und man mit den Platten geklickt hat, geht es auch schon los: es ist ein wahres Wunder: das Streckeisen braucht keine Aufheizzeit. Es ist sofort einsatzbereit. Soweit so gut: das hat mich schon mal überzeugt.

Dann konnte ich kaum warten, das Glätteisen zu testen. Denn wie bereits vorher erwähnt: für meine Strohhaare ist es seeeeehr wichtig, dass die Platten ultraglatt sind. Die Hoffnung stirbt zuletzt, das Glätteisen ist heiss (auf der höheren Stufe), meine Haare frisch gebürstet, der Hitzeschutzspray griffbereit – und schon kann es losgehen. Ich nehme eine kleine Strähne, kämme sie nochmals rasch, sprühe etwas Hitzeschutzdarauf und dann gleite ich zuerst mit der Bürste hinterher mit dem Streckeisen über meine Haare.

So, wie auf diesem Bild aus dem Internet zu erkennen ist:

Bildergebnis für haare richtig glätten

Ich traue meinen Augen fast nicht: bereits bei einmaligem Glätten, ist mein Haar extrem glatt, es glänzt seidig und sogar meine strohigen Spitzen haben sich bändigen lassen. Die Platten sind extrem glatt: meine Haare gleiten einfach so darüber. Nach nur wenigen Minuten sind meine langen Haare, die fast bis zum Po reichen, geglättet. Mit ein bisschen Haarspray fixiert, hält meine neue Frisur nun den ganzen Tag. Wichtig ist hier, dass zu einem nicht klebenden Spray gegriffen wird. Ein bisschen Öl in die Spitzen und TADAAA 🙂

Mein Fazit zu diesem Eisen: es isch extrem schnell heiss, was für mich als „ewig-zu-spät-kommende-Person“ mega wichtig ist, es hat genial glatte Platten die perfekt über meine Haare gleiten, im Gegensatz zu meinem alten Glätteisen, es sieht sehr stylisch aus und glättet meine Haare wirklich optimal. Auch der anschliessende Glanz ist ein Highlight. Ein absolut kaufbares Eisen für einen guten Preis.

Bemerkung: im Internet liest man, dass dieser „Touch-Modus“, also das Klappern mit den Platten, irgendwann nicht mehr funktioniert. Sollte dies wirklich der Fall sein, so werde ich euch wieder davon berichten. Bis jetzt, ist jedoch alles tiptop.

Kleiner Tipp für extreme Lockenköpfe: verwendet am besten schon ein glättendes Shampoo mit passender Spülung, die bereitet die Haare optimal auf den nachfolgenden Glättungsprozess vor. Danach die nassen Haare zu einem extrem strengen Zopf flechten – damit werden die krausen Haare schon mal etwas gestreckt. Für die eiligen: Haare föhnen, jedoch nicht kneten, sondern am besten über eine runde Bürste föhnen.

Und ein Tipp für alle: Glätten macht die Haare zwar optisch unendlich schön glänzend und seidig weich, jedoch ist die tägliche Anwendung nicht empfehlenswert. Denn dadurch wird dem Haar geschadet, die Spitzen brechen ab und das Haar wird strohig. Zwei Mal die Woche ein Streckeisen zu verwenden mit etwas Hitzeschutzspray ist aber in Ordnung.

Ein ultra-krasser Geheimtipp: wer keinen Hitzeschutzspray zu Hause hat, es Sonntag ist und sich trotzdem die Haare glätten möchte, der kann auch erkalteten Kamillentee verwenden. Dieser ist auch in vielen im Handel erhältlichen Hitzeschutzsprays anzutreffen: denn der Kamillenextrakt der im Tee enthalten ist, der sorgt auf natürliche Art und weise für extra Pflege und Schutz. Am besten füllt ihr den erkalteten Tee in eine Sprühflasche und verteilt diesen anschliessend in eurer ganzen Haarpracht.

Zu kaufen gibt’s das Cloud Nine The Black Touch unter anderem bei Galaxus – für 205 Franken.

Welches ist Euer Lieblingsglätteisen?

 

xoxo JELUKA Beauties

Foreo Luna – i’m lovin‘ it!

asd

Ich liebe sie, meine kleine runde Gesichtsbürste….
Wer meinen ersten Beitrag dazu verpasst hat, so funktionierts:

Anwendung Foreo Luna

Mein Fazit zu der Foreo Luna
zu Allererst: die Foreo Luna verspricht, für 500 Anwendungen ohne Akkuladung zu halten. Ihr glaubt es nicht, seit ich die Foreo Luna benutze habe ich sie genau einmal aufgeladen: und zwar als sie frisch aus der Box kam (Anfang Februar!). Keine Ahnung wie das funktioniert – aber es funktioniert!

Zudem finde ich persönlich, dass die Foreo Luna Gesichtsbürste sehr viel hygienischer ist als meine vorherige, haarige Gesichtsbürste.

Generell bin ich von meiner „Luna“ positiv überrascht. Das Gerät verhilft mir zu perfekt gereinigter Haut in nur wenigen Schritten, einem täglichen Spa-Erlebnis in meinem eigenen Badezimmer und entfernt hartnäckige Rückstände, die sich unter meiner Haut festgesetzt haben. Genial ist natürlich auch, dass man nicht ständig den Bürstenkopf wechseln muss. Super ist natürlich auch, dass die Foreo Luna surrt, sobald die Zeit um ist: ich vergesse oft die Zeit, denn die Gesichtsmassage mit der Luna ist einfach der Hit. 🙂

„Luna“ von Foreo ist kein Muss, für schöne und reine Haut, aber sicherlich ein tolles Gerät für diejenigen, die ihrer Haut gerne etwas Gutes tun oder Hautprobleme lösen wollen, die sie „nur“ mit Pflegeprodukten oder Peelings nicht in den Griff bekommen haben. Ich persönlich habe nämlich sehr trockene Haut und egal wie gut ich sie pflege: meine Haut schuppt und schuppt und schuppt. Naja, vielleicht ist es die Ernährung, vielleicht einfach meine Haut. Man weiss es nicht. Auf jeden Fall entfernt die Foreo Luna zuverlässig alle diese abgestorbenen Hautschüppchen, entfernt mein hartnäckiges Estée Lauder Double Wear Make-up und hinterlässt einen strahlenden Teint.

Ich hoffe, dass mein Fazit zu der Foreo Luna Euch geholfen hat…
Welche Gesichtsbürste braucht ihr?

xoxo JELUKA Beauties

Covergirl Review – nur günstig oder auch gut?

Fast jede Schweizerin kennt Covergirl – warum? Covergirl ist günstig und in jeder Migrosfiliale erhältlich. Doch taugt die günstige Schminke auch etwas? Ich habe das gestern für Euch ausgiebig getestet und sage klar und deutlich: JA!

Mit folgenden Produkten habe ich ein Abendmakeup gezaubert:

 

Meine Step by Step Anleitung für Euch:

  1. Ich habe mit der Foundation begonnen. Diese habe ich mit Händen auf mein Gesicht aufgetragen. Da der Ton etwas zu dunkel für mich war, habe ich sie etwas mit meiner normalen Tagescreme gemischt. Dies hat zwar die Deckkraft verringert, hat aber zur Folge, dass die Farbe einwandfrei zu meinem Teint passt.12784196_923958447652766_798104677_n
  2. Als zweiten Schritt habe ich das Puder aufgetragen. Ich persönlich bin kein Fan von dem Schwämmchen, welches beiliegt. Ich habe das Puder mit meinem grossen Puderpinsel aufgetragen. Es deckt und mattiert einwandfrei und auch die Farbe passt zu meinem Teint.
  3. Anschliessend habe ich den Lidschatten aufgetragen. Es handelt sich um ein 4-Steps-Lidschatten.Das helle Blau, also Nummer 2, habe ich im inneren Augenwinkel aufgetragen. Nummer 3 in der Mitte und den dunkelsten Ton, also Nummer 4, ganz aussen. Den Lidschatten habe ich nach oben mit Nummer 1,  einem schimmernden Vanilleton verblendet. Da der Lidschatten etwas bröselt, habe ich die Brösel mit einem grossen Fächerpinsel weggewischt. Dies hat leider ein paar kleine Spuren hinterlassen, welche im nächsten Schritt entfernt werden.
  4. Die restlichen Lidschattenreste unter den Augen entferne ich mit einem Wattestäbchen, welches ich ein wenig mit Makeup-Entferner getränkt habe. Dann trage ich unter den Augen Concealer auf, wenn möglich eine Nuance heller als der natürliche Hautton. Diesen verblende ich gut mit der restlichen Foundation, am besten mit einem Foundation Brush oder mit den Händen.12788051_923958427652768_21621160_n
  5. Mit dem schwarzen Kajal ziehe ich an der unteren Wasserlinie einen schmalen Strich und verdichte so optisch den unteren Wimpernkranz. Ich nehme nun einen etwas härteren Pencil Brush und verblende die harte Kajal Linie. Anschliessend fixiere ich den Kajal mit Lidschatten und verblende diesen nochmals mit einem weichen Blending Brush. Zum fixieren kann beispielsweise auch ein hellblauer Lidschatten benützt werden, dies nimmt nochmals den Lidschatten von oben auf.Leider habe ich vergessen, Euch ein Bild des Eyeliners (oben) zu machen. Diesen habe ich jedoch mit folgendem Eyeliner gezogen:12781971_923958740986070_1409282384_n

    Wichtig ist, dass ihr auch die inneren Augenwinkel nicht ausser Acht lässt, auch da gehört der Eyeliner hin!

  6. Zu diesem abendlichen Augenmakeup habe ich verschiedene Lippenstifte/Gloss ausprobiert. Welcher Look gefällt Euch am besten?

 

Dies ist nun das fertige Augenmakeup:

12784387_923958410986103_1563505912_n

 

Meine Meinung zu den Produkten

Foundation
Leider war die Foundation zu dunkel für mich. Deswegen konnte ich die Deckkraft und auch die Haltbarkeit nicht wirklich testen. 😦

Puder
Den Puder mag ich sehr und werde ich in Zukunft auch benützen. Der Puder verteilt sich leicht, mattiert wunderbar ohne Maskeneffekt. Daumen oben für dieses Produkt!

Lidschatten
Okay, ich bin lidschattensüchtig. Ich habe schon gefühlt alle nur existierenden Lidschatten getestet und dieser hat mich echt überzeugt! Die Pigmentierung ist vergleichbar mit einem MAC Lidschatten, wenn nicht sogar besser. Vorallem die Nummer 2 in Hellblau hat mich fast vom Sockel gehauen.

Concealer
Der Concealer ist zwar deckend, aber nicht deckender als mein Estée Lauder Double Wear Makeup. Ich persönlich erwarte noch etwas mehr Deckkraft von einem Concealer, aber für jemanden mit reiner Haut und ohne Rötungen ist es das passende Produkt.

Kajal
Den Kajal mag ich sehr. Er färbt gut, ist weich und mit Lidschatten fixiert hält er auch super! Noch Stunden ist alles an seinem Platz.

Eyeliner
Der Eyeliner hat eine gewöhnungsbedürftige Form (die Spitze des Filzstiftes ist sehr breit und flach). Mit ein bisschen Übung ist mir der Eyeliner auch damit sehr gut gelungen. Die Deckkraft ist einwandfrei und er ist wunderbar schwarz. Mit nur einem „Pinselstrich“ ist die maximale Deckkraft erreicht und der Lidschatten schimmert nicht mehr durch.

Lippenstift Nr. 1
12767395_923958747652736_1492776028_n
Die Lippenstiftfarbe ist sehr frühlingshaft. Es ist mehr ein leichter Schimmer als ein sehr deckender Lippenstift, was ich aber besonders in den wärmeren Jahreszeiten sehr gerne mag. Trotz der etwas leichteren Textur ist der Halt für einige Stunden gewährleistet.

Lippenstift Nr. 2
12767362_923958457652765_1896605521_n

Dieser Lippenstift ist KRASS. Zuerst habe ich die rote Farbe aufgetragen. Dann ca. 5 Minuten eintrocknen lassen und anschliessend mit dem zugehörigen Gloss versiegelt. Warum ich den Lippenstift so krass finde? Ich habe ihn fast nicht mehr runterbekommen. Ich kann Euch versichern, der Lippenstift überlebt alles: Trinken, Essen, Schlafen, Knutschen, einfach alles! Und auch meinen Make-up Entferner von Artdeco hat er anfangs überlebt. ^.^ Aber nach einigem Rubbeln habe ich den Lippenstift besiegt. Also, ich kann sagen: dieser Lippenstift ist das ultimative Partygänger-must-have. Er hält garantiert die ganze Nacht! I’m lovin‘ it!!!!!!!!!!!

LipglossNr. 3
12787996_923958467652764_1983024484_n

In Kombination mit dem Augenmakeup mag ich den Lipgloss nicht. Aber mit einem dezenten braunen Lidschatten trage ich den Gloss sehr gerne. Die Haltbarkeit ist gut und der Schimmereffekt ist unvergleichbar.

Lipgloss Nr. 4
12784412_923958717652739_1100355331_nDieser dezente Gloss gehört ebenfalls zu meinen Favoriten. Dieser ist der perfekte Allrounder und gehört von mir aus gesehen in jede Damenhandtasche. Auch hier ist die Haltbarkeit überzeugend.

Welche Produkte kennt ihr von Covergirl? Mögt ihr mein Augenmakeup?

 

xoxo JELUKA Beauties